Kulturkreis Wattenbek e.V.

Der Kulturkreis Wattenbek wurde 1997 von 22 Gründungsmitgliedern ins Leben gerufen. Ziel war es, in der wachsenden Gemeinde das Miteinander und das Zusammenwachsen der Bürger zu fördern.

Die Initiativen und die Aktivitäten sollten dabei „von unten“ kommen. Statt Wenige mit der Organisation von Veranstaltungen zu betrauen, sollten viele Interessierte unterschiedliche Dinge für Jedermann anbieten, um so mit einer "Kultur zum Anfassen" eine große Akzeptanz von Aktivitäten zu erreichen.

Dieses Konzept ist voll aufgegangen. Mittlerweile zählt der Kulturkreis mehr als 100 Mitglieder. In den vergangenen 16 Jahren hat es mehr als 800 Veranstaltungen, Kurse oder Arbeitsgruppentermine gegeben. Viele Tausend Besucher bzw. Teilnehmer haben wir dabei begrüßen können.

Neben festen Gruppen, wie z.B.

-      Kreativgruppe „ Watt een Patch“,

-      Theatergruppe „Musiktheater oder was?“,

-       Gruppe „Turnen für Ältere“ und

-       Kochbuchgruppe (mit 9900 verkauften Kochbüchern!)

gibt es offene fortlaufende Angebote, wie z.B.

-      Holzbildhauerkurse,

-      Wattenbeker Spieletreff,

-      Schach für Erwachsene und

-     Frühjahrs- und Weihnachtsdekorationen

und Veranstaltungen, die mittlerweile schon „Wattenbeker Institution“ sind

-      die Kunstausstellungen,

-      die Patchworkausstellungen,

-      Theateraufführungen,

-      die Kleider- und Spielzeugbörsen „Familien helfen Familien“ und

-      die Kleiderbörsen für Erwachsene.

 

 

 

 

 

Wir organisieren Musikveranstaltungen, Lesungen, Vorträge, Führungen, Tageskurse in z.B. Maltechniken oder auch Wettbewerbe.

Informationen über unsere Aktivitäten: örtliche Presse, das Internet www.wattenbek.de ( Kulturkreis – Veranstaltungen) und auf Wunsch über einen e-mail-Verteiler.

Wer mitmachen will und/oder eigene Ideen einbringen möchte, melde sich bitte bei

Hella Kohlmeyer (1. Vorsitzende) Tel. 0163 6144238, monikrex@yahoo.de, oder

Birgit Lüffe-Moltzen (2. Vorsitende), Tel.:04322/888970, birgitlueffe-moltzen@versanet.de.

(Stand: März 2015)